Mein WiFi funktioniert nicht

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Dieser Leitfaden befasst sich mit einigen häufigen WiFi-Problemen, die von Nutzerinnen und Nutzern gemeldet werden, sowie mit deren möglichen Lösungen.

Bitte beachte: Wir sind nur in der Lage, Probleme mit deinem PC und der dazugehörigen Hardware zu beheben. Wenn dein Problem durch externe Hardware wie deinen Router, dein Modem oder einen WiFi-Hotspot verursacht wird, kannst du dich an deinen Internet Service Provider (ISP) wenden, um weitere Unterstützung zu erhalten. Der NZXT-Support kann keine Unterstützung bei Netzwerkhardware leisten.

Mein PC hat kein WiFi-Symbol.

Nicht alle PCs sind von Haus aus WiFi-fähig. Manche Systeme benötigen einen zusätzlichen Adapter, um sich mit drahtlosen Netzwerken zu verbinden. Das häufigste Zeichen dafür, dass dein PC WiFi-fähig ist, ist das Vorhandensein von WiFi-Antennen oder die Möglichkeit, sie zu verbinden, wie unten gezeigt.

Anetnnassssssssss.jpg

Wenn dein PC WiFi-fähig ist, aber in Windows keine WiFi-Option verfügbar ist, versuche es mit den folgenden Schritten:

Stromsparen am PC

Eine sehr häufige und dennoch übersehene Situation, wenn ein WiFi-Adapter nicht verwendet werden kann, ist, dass der Adapter selbst in einem ungültigen Hardware-Status steckt. In diesem Fall verhält sich der PC so, als wäre kein Gerät an den PC angeschlossen und Windows kann sich nicht richtig mit dem Gerät verbinden. Das zu erkennen, kann ziemlich mühsam sein, aber dieser oft übersehene Schritt kann eine Vielzahl von Problemen lösen.

Wenn der PC ausgeschaltet ist, musst du den Schalter auf der Rückseite des PCs auf die Position O stellen. Wenn dein PC keinen Netzschalter hat, ziehst du einfach das Hauptstromkabel ab.

Lasse den PC 5-10 Minuten lang ohne Strom, damit der Reststrom aus dem PC abfließen kann.

Wenn der PC keinen Strom mehr hat, schließe ihn wieder an und starte den PC erneut. Beim Hochfahren sollte der WiFi-Adapter wieder verfügbar sein.

Aktualisieren der WiFi-Treiber

Aufgrund eines Updates oder einer kürzlichen Neuinstallation von Windows besteht die Möglichkeit, dass die Treiber für deinen WiFi-Adapter nicht richtig installiert sind. Normalerweise installiert Windows automatisch einen passenden Treiber, auch wenn es sich um einen temporären generischen Treiber handelt. In manchen Situationen kann es jedoch vorkommen, dass ein Treiber nicht sofort verfügbar ist und aktualisiert werden muss.

Beginne damit, deinen Geräte-Manager in Windows zu öffnen, indem du mit der rechten Maustaste auf das Startmenü klickst und die Option Geräte-Manager auswählst.

WLAN-no-Driver.png

Wenn das Gerät erkannt wird, aber keine Treiber vorhanden sind, solltest du eine Fehlermeldung wie die obige sehen, in der das System weiß, dass es sich um einen Wireless Adapter handelt, aber keinen Treiber dafür bereithält. Wenn du diesen Fehler siehst, musst du die neueste Version der WiFi-Treiber des Adapters von der Website des Herstellers herunterladen.

Unterstützt mein Motherboard Onboard-WiFi?

Nicht alle Hauptplatinen haben WiFi-Unterstützung an Bord. Eine gängige Praxis bei Motherboard-Herstellern ist es, das Wort "WiFi" oder einen unterstützten Signaltyp in den Namen des Motherboards aufzunehmen (z. B. "AC" oder "AX" im Motherboard-Namen). Das wird aber nicht immer der Fall sein.

Der einzige Weg, um sicher zu gehen, ist, den Modellnamen des Motherboards auf dem Board selbst zu überprüfen oder ein Überwachungsprogramm zu verwenden, um das Modell in Windows zu überprüfen. Zum Beispiel kann NZXT CAM dir das genaue Modell deines Motherboards auf der Registerkarte System Specs mitteilen, wie unten gezeigt:

N7Z690-Example-System-Spec.png

Das NZXT N7 Z690 Mainboard in diesem System unterstützt laut der Produktseite Onboard-WiFi.

 

Überprüfen des WLAN AutoConfig Service

Es ist zwar ungewöhnlich, aber es kann vorkommen, dass dein System ein Problem hat, bei dem der WLAN AutoConfig-Dienst deaktiviert wurde. Dieser Dienst ist das Rückgrat der WiFi-Steuerung in Windows, was zu Problemen führen kann, wenn der Dienst angehalten wird oder fehlt. Du kannst diesen Dienst ganz einfach finden, indem du Windows + R auf deiner Tastatur drückst, um den Ausführen-Dialog zu öffnen, und dann services.msc eingibst, um das Fenster Dienste zu öffnen. Scrolle von hier aus nach unten, bis du WLAN AutoConfig findest und bestätige, dass der Dienst läuft.

WLAN-Auto-Service.PNG

Wenn der Dienst nicht auf Running eingestellt ist, klicke mit der rechten Maustaste auf den Eintrag und wähle Properties.

WLAN-Auto-Eigenschaften.PNG

Vergewissere dich, dass Starttyp auf Automatisch eingestellt ist und klicke auf die Schaltfläche Starten , um den Dienst neu zu starten.

Wenn WLAN AutoConfig fehlt oder nicht startet, könnte dies darauf hindeuten, dass der Dienst fehlt oder beschädigt ist und entweder ein Werksreset oder eine Neuinstallation von Windows erforderlich ist. Weitere Informationen zum Zurücksetzen von Windows findest du in unserem Leitfaden hier:

NZXT Support - So stellst du deinen BLD PC wieder her

Überprüfe dein BIOS

Hinweis: Dieser Schritt gilt nur für Motherboards mit integriertem WiFi. Wenn dein System keine integrierte WiFi-Unterstützung hat (d.h. wenn du eine Zusatzkarte oder einen USB-Adapter benutzt), überspringe bitte diesen Schritt.

In extremen Fällen kann es vorkommen, dass dein System WiFi-Funktionen hat, die Hardware aber im BIOS des Motherboards nicht richtig aktiviert ist. Diese Einstellungen sind von Motherboard zu Motherboard sehr unterschiedlich, daher wird empfohlen, das Benutzerhandbuch oder das BIOS-Handbuch des Motherboard-Herstellers zu lesen.

Bei den Motherboards NZXT N7 B550 und B650E befinden sich die Einstellungen zum Beispiel auf der Registerkarte Advanced im Abschnitt Onboard Devices Configuration unter dem Namen WAN Radio , der auf Enabled gesetzt werden muss.

Mein WiFi-Signal ist schwach oder unstabil

Wenn wir uns vergewissert haben, dass der WiFi-Adapter von Windows richtig erkannt wird, müssen wir als Nächstes die Signalstärke überprüfen. Windows selbst hat dafür eine einfache Anzeige in Form des WiFi-Symbols. Ein starkes Signal wird durch ein vollständiges WiFi-Symbol mit 4 "Balken" dargestellt, während ein schwächeres Signal nur 1 oder 2 Balken hat.

64930-ad6be55fa54cbadc2234efc53e72b8af.png

Es gibt ein paar Dinge, die sich auf dein Signal auswirken können:

Überprüfe deine WiFi-Antenne(n)

Ein oft übersehener Schritt ist die Überprüfung der WiFi-Antennen. Wenn dein System über einen integrierten WiFi-Controller oder eine Add-in-Karte verfügt, werden diese mit zwei messingfarbenen Hardpoints auf der Rückseite deines PCs verbunden.

Anetnnassssssssss.jpg

Wenn diese nicht angeschlossen sind, wird das WiFi-Signal stark beeinträchtigt, was zu plötzlichen Geschwindigkeitseinbrüchen, Verbindungsabbrüchen oder einem totalen Signalverlust führen kann. Diese WiFi-Antennen gibt es in einer von zwei Formen: Haifischflosse (links) und Stift (rechts), wie unten gezeigt.

Antennas.jpg

Wenn die Antennen nicht vorhanden sind, solltest du den Zubehörkarton oder die Tüten überprüfen, in denen der PC oder die Teile geliefert wurden, um sicherzustellen, dass sie vorhanden sind. Wenn sie verloren gehen, kannst du bei den meisten Online-Händlern ganz einfach Nachahmerprodukte kaufen.

Prüfe deinen Abstand

Ein weiterer wichtiger Faktor für dein WiFi-Signal ist die Entfernung zum Router und eventuelle Hindernisse. Je nach Signaltyp kannst du von deiner WiFi-Hardware die folgenden Reichweiten erwarten:

  • 2.4 GHz - Bis zu 45 Meter (150 Fuß) in geschlossenen Räumen
  • 5 GHz - Bis zu 15 Meter (50 Fuß) in geschlossenen Räumen

Diese Entfernung kann jedoch durch physische Hindernisse zwischen dir und dem Router stark beeinträchtigt werden. Wenn du zum Beispiel in einem Anbau wohnst und der Router im Haupthaus steht, kann es sein, dass sich zwischen dir und dem Router dickere, dichtere Wände befinden, die die Signalstärke stark verringern.

Es wird empfohlen, beim Testen deines WLANs so nah wie möglich am Router zu sein, bevor du den Abstand vergrößerst. Wenn sich herausstellt, dass es sich um ein Fernproblem handelt, kannst du Folgendes versuchen, um das Problem zu lösen:

  • Für 5GHz-Nutzer: Versuche, auf eine 2,4-GHz-Verbindung zu wechseln. 2,4GHz ist zwar langsamer, hat aber eine größere Reichweite und kann leichter dickere Wände durchdringen.
  • Verwende einen Wireless Repeater zwischen dem PC und dem Router, um die Signalstärke zu verbessern
  • Installiere einen zusätzlichen drahtlosen Zugangspunkt in der Nähe des PCs.
  • Stelle den Router näher an den PC oder platziere den PC näher am Router.

Nach anderen Geräten suchen

Wenn du den PC in einem Raum mit vielen anderen Geräten verwendest, die WiFi nutzen, kann dies dein WiFi-Signal stark beeinträchtigen. WiFi funktioniert über mehrere Netzwerkkanäle, die in der Regel automatisch vom Router eingestellt werden, sobald sich ein Gerät anschließt. 

Wenn dein PC zum Beispiel in einem "Spielzimmer" der Familie steht, hast du vielleicht 2-3 Computer, einen Smart TV, Spielkonsolen und sogar das Telefon jedes einzelnen Mitglieds drahtlos verbunden. Wenn eines dieser Geräte auf der Suche nach einem starken Signal zwischen den Kanälen hin- und herspringt, kann es möglicherweise andere Verbindungen unterbrechen oder deren Leistung beeinträchtigen.

Diese Verbindungen müssen sich nicht einmal unbedingt im selben Netzwerk befinden oder überhaupt mit einem Netzwerk verbunden sein. Wenn du z. B. in einer Wohnung lebst oder ein Unterhaltungssystem mit kabellosen Lautsprechern verwendest, können diese benachbarten Geräte dieselben Frequenzen und Kanäle sättigen, die auch von deinem PC verwendet werden. Bei Problemen mit den Kanälen wende dich bitte an deinen ISP oder Router-Hersteller.

Mein Signal ist stark, aber warum ist meine Geschwindigkeit niedrig?

Nachdem du sichergestellt hast, dass dein Signal stabil ist, solltest du als Letztes das Netzwerk selbst überprüfen. Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass es im Falle von Netzwerkproblemen sehr empfehlenswert ist , deinen Internetanbieter um Hilfe zu bitten. Häufige Gründe, warum die Geschwindigkeit deines Netzwerks verringert sein kann, sind

  • Netzwerksättigung - Zu viele Geräte sind mit denselben Ressourcen verbunden, was zu reduzierten Geschwindigkeiten führt. Dafür kann es viele Gründe geben, darunter auch, aber nicht nur:
    • Gemeinsam genutzte Netzwerkinfrastruktur - In Wohnheimen und Wohnkomplexen, die Internet für die Mieter bereitstellen, ist die Bandbreite des Netzwerks insgesamt begrenzt.
    • Drosselung zu Spitzenzeiten - In dicht besiedelten Gebieten kann es vorkommen, dass dein Internetanbieter nur eine begrenzte Anzahl von Ressourcen hat, um die Nutzer in deinem Gebiet zu bedienen. In diesen Fällen kann es während der Hauptverkehrszeiten (wochentags von 17:00 bis 21:00 Uhr) zu reduzierten oder verminderten Geschwindigkeiten kommen.
    • Ratenbegrenzung - Abhängig von deinem Internetanbieter hast du vielleicht nur ein bestimmtes Kontingent an Hochgeschwindigkeitszugängen. Bei Überschreitung kann dein ISP deine Netzwerkleistung bis zum nächsten Abrechnungszyklus drosseln.
    • Router-Beschränkung - Es kann sein, dass dein Router einfach nicht in der Lage ist, ein zusätzliches Gerät mit voller Geschwindigkeit zu bedienen. Wenn es mehrere angeschlossene Geräte gibt, verringert jedes zusätzliche Gerät die Gesamtleistung des Netzwerks für jeden Nutzer.
  • Packet Dropping/Packet Loss - Auch wenn deine Verbindung innerhalb des Netzwerks gut ist, kann es sein, dass du Daten zwischen dir und den Websites oder Spielen, mit denen du dich verbindest, verlierst. Dies wird als Packet Loss bezeichnet und kann dazu führen, dass Spiele oder Websites zufällig unterbrochen werden. Dies kann durch einen Packet Loss Test bestätigt werden. Bitte beachte jedoch, dass diese Ausgaben in der Regel an deinen ISP gebunden sind.
    • Wenn du einen Paketverlusttest durchführst, empfehlen wir, 3-4 Tests auf verschiedenen Servern durchzuführen, wobei jeder Test mindestens 60 Sekunden dauern sollte. Während du bei einem nahegelegenen Server vielleicht nur minimale Paketverluste erlebst, können weiter entfernte Server größere Paketverluste aufweisen.
    • Geringfügige Paketverluste sind zwar zu erwarten, aber wenn du größere Paketverluste feststellst, empfehlen wir dir, dich sofort an deinen Internetanbieter zu wenden.
  • Entfernung zu den Servern - Dies ist bei Spielen häufiger der Fall, aber wenn du dich mit einem Server in einem anderen Land oder auf einem anderen Kontinent verbindest, kann es zu höheren Latenzzeiten oder langsameren Download- und Uploadgeschwindigkeiten kommen. Wenn die Option verfügbar ist, wird empfohlen, Server zu verwenden, die möglichst nahe an deiner Region stehen.
  • Bösartige Software - Dein PC könnte mit einem Virus oder einer Malware infiziert sein, die Netzwerkressourcen beansprucht. In solchen Situationen ist es am besten, alle wichtigen Daten zu sichern und den PC zurückzusetzen.

Wenn dein Signal stark, deine Verbindung aber langsam ist, liegt das Problem in der Regel nicht an der Hardware des PCs, sondern daran, dass die Netzwerkressourcen anderweitig genutzt werden (d.h. das Netzwerk ist überlastet) oder dass dein Internetanbieter deine Verbindung drosselt. In diesen Fällen wird empfohlen, sich an deinen Internetanbieter zu wenden, um direkte Hilfe zu erhalten.

Hast du noch Fragen, die in diesem Guide nicht beantwortet wurden oder brauchst du weitere Hilfe? Du kannst dich immer gerne an unser Kundensupport-Team wenden. Einer unserer freundlichen Support-Mitarbeiter wird dir zur Seite stehen. Möchtest du immer auf dem neuesten Stand in Sachen NZXT bleiben? Du kannst einfach unserem offiziellen NZXT Community Discord beitreten, um dich über unsere neuesten Produkte, bevorstehende Verkaufsaktionen zu informieren und an Diskussionen über alles von PC-Hardware bis Gaming teilzunehmen.

 Du kannst uns auch auf folgenden Links folgen: 

@NZXT_de auf Twitter 

@NZXT_de auf Instagram 

@NZXT auf TikTok

Beiträge in diesem Abschnitt

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 2 fanden dies hilfreich
Teilen

Kommentare

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.